Die Kontroll-Liste der Actien-Börse wird börsentäglich aktualisiert.
Als Leser der Actien-Börse klicken Sie bitte hier

Newspilot

Informationen direkt aus unserer Redaktion

<p><strong>Der Sportartikelmarktf&uuml;hrer erhielt gestern, dank einer Studie von JPMorgan, neue Aufmerksamkeit.</strong> Gel&ouml;st vom Diktat der Zahlen, erwarten die Analysten einen neuen Superzyklus von Innovationen.</p> <p><strong>Kursziel 122 $ und &bdquo;&Uuml;bergewichten&ldquo; (Overweight) sind die Zusammenfassung.</strong> Der Optimismus basiert auf neuen Produkten in Leichtathletik und Laufsport, Basketball und Fu&szlig;ball. Die Innovationen sollen in den n&auml;chsten zw&ouml;lf Monaten auf den Markt kommen, somit eventuell im Umfeld der Olympischen Spiele und der Fu&szlig;ball-WM.</p> <p><strong>Erst im M&auml;rz hatte Nike die Anleger gewarnt:</strong> Die erste H&auml;lfte des n&auml;chsten Gesch&auml;ftsjahrs 2024/25 (ab Juni) k&ouml;nnte unangenehm werden. Der Umsatz werde in diesem Zeitraum eventuell schrumpfen, und zwar prozentual niedrig-einstellig. Ausgerechnet in einem Jahr der sportlichen Super-Events.</p> <p><strong>Am gleichen Tag zeigte Nike die Zahlen f&uuml;r das dritte Fiskalquartal (bis Ende Februar).</strong> Mit leichtem Umsatzplus, insbesondere in Gesamtchina (+ 5 %) und Nordamerika (+ 3 %). Sowie einer um 150 Basispunkte auf 44,8 % ausgebauten Bruttomarge. Aber einem r&uuml;ckl&auml;ufigen Nettogewinn (- 5 % auf 1,17 Mrd. $). Also ging die Aktie nach dem 21. M&auml;rz NIKE-Aktie weitere ca. 9 % abw&auml;rts.</p> <p><strong>Der gestrige Auftrieb von 3,4 % passt auch gut auf die Charttechnik mit der langfristigen Aufw&auml;rts-Unterst&uuml;tzung seit 2018 (siehe Abbildung).</strong> F&uuml;r eine R&uuml;ckkehr an die 100 $ wird es auch auf die Prognosen der Konkurrenten, also insbesondere ADIDAS, PUMA, UNDER ARMOUR, LULULEMON ATHLETICA und ANTASPORTS ankommen. In der Regel steigern weltweite Super-Events die Sportbegeisterung. Von der positiven Auswirkung auf die Branche wird gerade der Marktf&uuml;hrer profitieren.</p> <p>Helmut Gellermann</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder www.boersenkiosk.de im Einzelabruf.&nbsp;</p>

<p>Die Teuerung ist in Deutschland weiter auf dem R&uuml;ckzug. Die Verbraucherpreise sind im M&auml;rz im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,2 % gestiegen. Damit ist die Inflationsrate so niedrig wie seit Mai 2021 nicht mehr. In den letzten Monaten hatten insbesondere die Lebensmittelpreise die Inflation befeuert. Dieser Effekt ist nun in die Gegenrichtung ausgeschlagen: Erstmals seit Februar 2015 sind im M&auml;rz 2024 Lebensmittel im Vergleich zum Vorjahresmonat g&uuml;nstiger geworden; der Preisr&uuml;ckgang belief sich immerhin auf 0,7 %. Vor allem frisches Gem&uuml;se (-20,1 %) und Molkereiprodukte (-5,5 %) sind g&uuml;nstiger geworden. Energiepreise dagegen sind schon seit einiger Zeit auf dem R&uuml;ckzug. Aber auch wenn das Inflationsgespenst immer mehr seinen Schrecken verliert, ist es noch nicht vollst&auml;ndig besiegt.</p> <p>Oliver Kantimm, Redaktion "Der Aktion&auml;rsbrief"</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a> im Abo oder im Einzelabruf unter <a href="http://www.boersenkiosk.de">www.boersenkiosk.de</a></p>

<p>VARTA ist nicht nur ein Problem- sondern auch Rekord-B&auml;r. Wohl kaum ein Wert je zuvor hat es derart oft innerhalb von zwei Jahren in die Kategorie B&auml;r der Woche im Aktion&auml;rsbrief geschafft. Jetzt neigt sich das Drama seinem H&ouml;hepunkt entgegen. Denn: Das Management geht davon aus, dass sich die im IDW-S6-Gutachten getroffenen Annahmen, sowie die auf Basis dieser Annahmen vereinbarten Restrukturierungsma&szlig;nahmen und die empfohlene Unternehmensstrategie der aktuellen wirtschaftliche Situation der VARTA-Gruppe nicht mehr angemessen sind, um bis zum Ende des Sanierungszeitraums auf einen profitablen Wachstumskurs zur&uuml;ckzukehren. Das sorgt nun f&uuml;r Spekulationen im Markt hinsichtlich m&ouml;glicher Liquidit&auml;tsengp&auml;sse bis Sommer. Folgt auf S6 demn&auml;chst S15 (Starug a la Leoni) oder im m&ouml;glicherweise besten Fall noch ein Dept to Equity-Swap mit entsprechender Verw&auml;sserung der Altaktion&auml;re? Es wird kr&auml;ftig spekuliert im Markt. Jedenfalls: Unser neuer VARTA-Short (WKN: HC4MBH; 1,62 &euro;) liegt nun 140 % im Plus &ndash; und es ist noch nicht vorbei!</p> <p>Ihr Volker Schulz</p>

<p>Nachdem das Orderbuch 3,8-fach &uuml;berzeichnet war, hat man nun das Papier in zwei Tranchen mit 10 und 30 Jahren Laufzeit und jeweils 1 Mrd. Euro Volumen begeben. Die zehnj&auml;hrige Anleihe wird mit j&auml;hrlich 5,875 % verzinst, der Ausgabepreis lag bei 99,619 %. Die 30-j&auml;hrige Anleihe hat einen j&auml;hrlichen Kupon von 6,250 % und wurde zu 99,852 % ausgegeben. Der Erl&ouml;s dient der Finanzierung des Investitions- und Wachstumsprogrammes "Growing Green", mit dem RWE bis zum Ende des Jahrzehnts sein gr&uuml;nes Portfolio weltweit auf mehr als 65 Gigawatt ausbauen will.</p> <p>Mit der Anleihe betritt RWE den Ring im US-Anleihenmarkt. Bis 2030 will man nun j&auml;hrlich Anleihen mit einem Volumen von durchschnittlich 3 bis 3,5 Mrd. in Euro und Dollar ausgeben. Das h&ouml;rt sich verhei&szlig;ungsvoll an.</p> <p>Catharina Nitsch aus Ihrer Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p>B&ouml;rsen-Erfahrung via Facebook: Besuchen und abonnieren Sie kostenlos die Facebook-Seite der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH: www.facebook.com/bernecker.info</p> <p>&nbsp;</p>

<p>Das Unternehmen aus New York verleiht modische Bekleidung. Man liegt im Trend zu mehr Nachhaltigkeit, doch das Gesch&auml;ftsmodell (online wie real) kam bisher nicht richtig ans Laufen. Neues Zahlenwerk und Aussichten sorgten gestern f&uuml;r Rekorde bei der Kurserholung um 36 % offiziell und nachb&ouml;rslich 58 %. Dies aber auf kleinem Niveau von 42 Mio. $ B&ouml;rsenwert (nachb&ouml;rslich) gegen annualisiert ca. 300 Mio. $ Umsatz bei 1 % Wachstum im Quartal. Im gleichen Tempo wuchs die Zahl der Abo-Kunden auf 0,173 Mio. Das Defizit wurde von 8,07 auf 7,02 $ je Aktie verkleinert. CEO Jennifer Hyman versprach weitere digitale Innovationen, um Stilberatung, Auswahl und Verleihprozess zu verbessern. Es versteht sich, dass hierbei KI zum Einsatz kommt. Verschiedene Analysten vergeben&nbsp;<br />f&uuml;r RENT THE RUNWAY ein &bdquo;Overweight&ldquo;, jedoch: Seit Anfangskursen bei 420 $ im Herbst 2021 wurde das Konzept im Ma&szlig;stab - 97 % entzaubert. &Uuml;brig blieb eine &Uuml;bernahmespekulation f&uuml;r B&ouml;rsenzocker.</p> <p>Dies ist ein Auszug aus der gestrigen Bernecker-Daily.</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!</p>

<p><strong>Mit dem Erwerb einer ersten neuen Tochter (Stork) erweitert BILFINGER sein Programm als Industriedienstleister, wof&uuml;r Chef Matti J&auml;kel (seit 35 Jahren in der Firma) Akquisitionen bis zu einem Volumen von 5 Mrd. &euro; Umsatz einkalkuliert. </strong>Das erg&auml;be inklusive Stork einen Zielumsatz von &uuml;ber 10 Mrd. &euro;. Mit einem Marktwert von aktuell 1,6 Mrd. &euro; w&auml;ren diese Gr&ouml;&szlig;en bei Weitem nicht ausgesch&ouml;pft, zumal die Ertragsqualit&auml;t nach sechs Umbaujahren erkennbar stabilisiert ist. Das aktuelle KGV von 10,5 f&uuml;r dieses Jahr l&auml;sst sich bis 12,5/13 hochrechnen, wenn die geplanten Ziele best&auml;tigt werden. Wir erh&ouml;hen das Kursziel f&uuml;r BILFINGER auf 58 &euro;, was dem Spitzenkurs von 84 &euro; in 2013 entspr&auml;che.</p> <p><strong>Dies ist ein Ausschnitt aus der neuen Actien-B&ouml;rse. </strong>In der aktuellen Ausgabe analysiert Hans A. Bernecker, Deutschlands erfahrenster B&ouml;rsenexperte, die Marktlage und verr&auml;t Ihnen, wie Sie sich als Anleger am besten positionieren.</p> <p><strong>Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Actien-B&ouml;rse Nr. 15! </strong>Den kompletten Brief erhalten Sie im Abo oder im Einzelbezug auf www.bernecker.info und &uuml;ber unsere Bernecker-App. &nbsp; &nbsp; &nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Weitere Themen der Actien-B&ouml;rse Nr. 15 u. a.:</strong></p> <p style="padding-left: 40px;">- Die Zinserwartungsblase ist geplatzt</p> <p style="padding-left: 40px;">- Die Fed weitet ihren Fahrplan f&uuml;r 3 Zinsschritte deutlich aus</p> <p style="padding-left: 40px;">- Frische Signale kommen von D&Uuml;RR</p> <p style="padding-left: 40px;">- Die sichersten Fr&uuml;hindikatoren der Konjunktur sind die Rohstoffe</p> <p style="padding-left: 40px;">- Das DAX-Sentiment ist gekippt</p> <p style="padding-left: 40px;">- TUI ist zur&uuml;ck &ndash; Was l&auml;sst sich daraus machen?</p> <p style="padding-left: 40px;">- Bei GRENKE l&auml;uft es wieder - nur der Kurs noch nicht</p> <p><strong>Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info&nbsp;</strong></p>

<p>Das Biotech-Unternehmen konzentriert sich auf den Agrarbereich und forscht an Technologien zur Pflanzenz&uuml;chtung unter Verwendung von Gentechnik und Gen-Editing. Am Montag implodierte der Kurs um 40 %. Erst vergangene Woche war der Kurs scharf angestiegen, nachdem man bekannt gegeben hatte, einen neuen Vertrag &uuml;ber die Herstellung von konventionellen Zigarettenmarkenprodukten unterzeichnet zu haben. Am Montag wurde gemeldet, dass man eine verbindliche Vereinbarung mit einem wichtigen Kreditgeber unterzeichnet hat, um seine vorrangig besicherten Schulden durch einen Tausch von Schulden gegen Aktien abzubauen. Das bedeutet nichts anderes als eine weitere Verw&auml;sserung der anderen Aktion&auml;re. Seit 2020 hat sich die Anzahl der ausstehenden Aktien bereits versechsfacht. 22nd Century hat &uuml;ber Jahre kein nachhaltiges Wachstum auf die Beine stellen k&ouml;nnen. Dabei war man stets defizit&auml;r und wird es wohl auch b. a. W. bleiben.</p> <p>Dies ist ein Auszug aus unserem Brief &bdquo;Der Aktion&auml;rsbrief&ldquo;, Ausgabe 15.</p> <p>Schlaglichter dieser Ausgabe:</p> <p>- Korrektur?</p> <p>- Autosektor mit positiven News</p> <p>- US-Bankenriese mit Aufw&auml;rtspotenzial</p> <p>- Unter der Lupe: Holzproduzenten</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info</p> <p>&nbsp;</p>

<p>An dieser Stelle ver&ouml;ffentlichen wir stets mittwochs kurz nach 9:00 Uhr die Transaktionen f&uuml;r unsere Portfolios im Aktion&auml;rsbrief. Die Umsetzung folgt einen Tag sp&auml;ter zum Er&ouml;ffnungskurs.</p> <p><strong>Eine starke Korrektur ausgel&ouml;st durch entt&auml;uschte Zinserwartungen ist unwahrscheinlich.</strong> Die Fiskalpolitik mit ihren Billionen-Programmen h&auml;lt die Realwirtschaft am Laufen. Somit verbleiben als Korrekturausl&ouml;ser die Geopolitik je nach Meldungslage, verfehlte Erwartung eines gro&szlig;en Tech-Flaggschiffes im Zuge der Berichtssaison oder ein ungez&uuml;gelter Anstieg der Zinsen am langen Ende. Mit ca. 30 % Cashquote f&uuml;hlen wir uns wohl. Zu den Portfolios:</p> <p>Spekulatives Portfolio</p> <p>Das Portfolio konnte im Wochenverlauf weiter zulegen. Bei 3U Holdings registrieren wir Insiderk&auml;ufe aus dem Aufsichtsrat. Nuways hat das Kursziel f&uuml;r MLP von 11 auf 12 &euro; angehoben. TUI notiert seit Montag wieder in Frankfurt. KGV 7,6 f&uuml;r 23/24 und KGV 6,3 f&uuml;r 24/25 rechtfertigen mehr. Neuer Stop Loss 6,90 &euro;. Im Defence-Sektor schwindet die Dynamik, Goldman Sachs warnt ausdr&uuml;cklich. Wir platzieren bei Babcock Intl. in London eine Stop-Marke bei 4,79 GBP (ca. 5,59 &euro;). Relative Schw&auml;che zeigt Imerys seit Ver&ouml;ffentlichung der Q4-Zahlen - Stop Loss auf Einstand. Gleiches gilt f&uuml;r W&uuml;stenrot &amp; W&uuml;rttembergische - relative Schw&auml;che pur und v&ouml;lliges Desinteresse institutioneller Investoren. Stop Loss 12,70 &euro;. Keine Neuaufnahme.</p> <p>Allround Portfolio</p> <p>Das Portfolio verlor im Wochenverlauf minimal an Wert. Mercedes-Benz, Glencore und Amazon konnte Verluste bei Allianz, Kroger und Medtronic auffangen.</p> <p>Verkauf: Medtronic (WKN: A14M2J; 77,14 &euro;)</p> <p>Die relative Schw&auml;che bei Medtronic gef&auml;llt uns nicht. Wir verkaufen. Eine Alternative folgt demn&auml;chst.</p> <p>Ihr Volker Schulz</p>

<p><strong>Die Aktie der Sendergruppe setzt den avisierten Comeback-Kurs fort.</strong> In der ver&ouml;ffentlichten Studie spekuliert man auf eine positive &Uuml;berraschung bei den f&uuml;r den 14. Mai terminierten Quartalszahlen. Die Werbetrends im Auftaktquartal 2024 signalisieren eine weitere Verbesserung gegen&uuml;ber dem Vorquartal. Zudem sehen die Analysten Potenzial durch den Verkauf von Verm&ouml;genswerten au&szlig;erhalb des TV-Gesch&auml;fts. Die Aktie wird mit &bdquo;Buy&ldquo; und einem Kursziel von 13 &euro; eingestuft. Im <strong>Frankfurter B&ouml;rsenbrief</strong> sind wir bereits dabei. Bei aktuell KGV 7 l&auml;sst sich auch das optimistische CITIGROUP-Kursziel rechtfertigen.</p> <p>Dies ist ein Auszug aus der heutigen Bernecker-Daily vom 09.04.2024.</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!</p>

<p>Lag es an Ostern? Duchaus m&ouml;glich. Laut Statistischem Bundesamt lag der Lkw-Maut-Fahrleistungsindex im M&auml;rz&nbsp; 1 % unter dem Wert des Vormonats. Gegen&uuml;ber dem Vorjahresmonat erreichte das Minus 0,6 %. Sie wissen: Da wirtschaftliche Aktivit&auml;t Verkehrsleistungen braucht, besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Fahrleistung von Lkw auf hiesigen Autobahnen und der aktuellen Konjunkturentwicklung. Bereits seit Ende 2022 bewegt sich der Fahrleistungsindex innerhalb einer engen Bandbreite seitw&auml;rts. Von Anfang 2015 bis Anfang 2019 wies die Kurve dagegen tendenziell stets nach oben.</p> <p>Annerose Winkler</p> <p>Der Deutsche Unternehmerbrief</p> <p>www.bernecker.info</p> <p><br />Publikationen der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH lesen Sie unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!</p>

Kooperationen powered by Bernecker

Produkte von Bernecker bei unseren Kooperationspartnern

Referenzen

Kunden vertrauen Bernecker

Stephan R.

30.03.2024 09:56 Uhr

Hallo liebes Bernecker Team, ich finde Sie machen einen super Job. Danke!

Bernhard F.

20.12.2023

Verehrtes Bernecker-Team, ich bin seit diesem Jahr wieder Abonnent beim Aktionärsbrief. [...] Ich liege aktuell mit der Nachbildung des spekulativen Portfolios im Plus. Sie haben es auch heuer wieder geschafft, im Spekulativen Portfolio eine ordentliche Schippe draufzulegen. Hierfür meinen Respekt. Wenngleich der DAX heuer eine höhere Rendite einfährt, so liegen Sie doch vom Start weg (3.1.2000) mit dem Spekulativen Portfolio extrem weit vorne.

E. A.

27.09.2023

Guten Morgen, keine Frage, sondern ein Dank: Sehr hilfreiche Analyse zum aktuellen DAX-Geschehen! Gruß E. A.

Markus H.

09.08.2023

ich sage immer, hätte ich den Bernecker Börsenkompass bereits vor 5 Jahren gekannt, denn zu diesem Zeitpunkt bin als LAIE an der Börse eingestiegen, könnte ich heute alle 20 Wohnungen hier im Haus kaufen. Ich finde Euch super seriös

Renato R.

10.07.2023

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das finde ich toll, dass man so gut mit dem Berneckerteam kommunizieren kann, besonders wenn man Hilfe braucht.

Michaela R.

10.07.2023

Generell möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen für Ihre tolle Kundenbetreuung! Ich teste Stück für Stück die für mich interessanten Bernecker-Briefe durch; daher hatten wir schon einige Male Kontakt.

Gottfried K.

05.05.2023

hallo redaktion des aktionärsbrief, insbesondere hr.schulz. extremes lob für recherche und empfehlung hapag lloyd put. ich habe gestern 70% eingefahren.

Jörg von O.

23.01.2023

Guten Tag, gestern war ich am Nachmittag beim Dresdner Börsentag und nahm an Vorträgen teil und war auch kurz am Stand. Nächstes Mal suche ich gerne das Gespräch und nehme mir mehr Zeit. Mit dem Dienst bin ich sehr zufrieden, lese auch alles (denke mich auch rein und kann die Ansätze nachvollziehen) und setzte es auch tagtäglich um. Vielen Dank dafür.

Markus T.

10.01.2023

Gerade habe ich erstmalig den Bernecker Wegweiser 2023 gelesen und bin begeistert. Natürlich ist es sehr kompetent von allen geschrieben, aber auch die Schreibweise ist sehr gelungen. Für mich als BWLer war es wie ein Krimi zu lesen.

Klaus F.

13.12.2022

Ich hatte die TB-Daily halt immer beinahe täglich im Einzelbezug abgerufen. Das war mir dann doch auf die Dauer zu umständlich. Die erste Actien-Börse habe ich etwa im Jahr 1978 abonniert. Nun bin ich hoffentlich in dieser Hinsicht ganz gut aufgestellt und daher froh, dass mir mit der TB-Daily eine Möglichkeit für kurzfristige Themen zur Verfügung steht. Herrn Schäfers kenne ich persönlich. Seine Expertise ist ausgestattet mit dieser jahrzehntelangen Erfahrung wirklich etwas wert. Vertrauen ist die Basis für dieses Geschäft

Stefan T.

November 2022

Soooo interessant, das mit dem heutigen Wissen zu lesen. Sehr sehr aufschlussreich. Während Herr Schulz vom Virus sprach, war Herr Bernecker erst 2 Briefe/Wochen später bereit, darüber zu schreiben. Aber wie vorher Cash aufgebaut wurde, und vor allem wie mehr oder weniger Herr Bernecker am 23.3. den Tiefpunkt ausgerufen hat wegen 40 % Korrektur und sein Vergleich zu Lehmann 2009. Echt beeindruckend und genau das was ich wollte. Jetzt fühl ich mich gerüstet f. die nächsten Etappen Liebe Grüße und Lob an beide Redaktionen.

Jörg L.

März 2020

Hallo Herr Brahm, vielen herzlichen Dank für Ihre Antworten. Da haben Sie mir sehr weitergeholfen Schon mal ein schönes Wochenende.

anonymisiert

September 2022

Lieber Herr Brahm, ich sag jetzt nur ein Wort: WOW! Was für eine unfassbar ausführliche, detaillierte und profunde Antwort von Ihnen. Ich danke Ihnen herzlichst! Das hilft mir sehr, sehr weiter. Insbesondere der Optionsschein-Finder ist für mich ein Segen, da ich damit schnell und einfach via XXX handeln kann. Lieber Herr Brahm, noch einmal: ganz, ganz herzlichen Dank für Ihr unfassbares Engagement am Kunden. Herzliche Grüße aus XXX – XXX

Wilhelm V.

November 2021

Hallo Herr Tissen, zunächst möchte ich Ihnen ein Kompliment machen: Sie moderieren und führen durch Ihre Bernecker TV-Sendungen und auch durch die Bernecker Konferenz auf eine Art und Weise, die mir sehr gefällt. Ich freue mich immer, wenn ich Ihre Sendungen sehe.

Andreas K.

Dezember 2020

Seit über 6 Jahren bin begeisterter Leser des Aktionärsbriefes, dessen Empfehlungen ich auch regelmässig und insgesamt sehr erfolgreich umsetze. Mit ebenso grossem Interesse verfolge ich auch die diversen Beiträge im BerneckerTV und einzelne Webinare. Danke für die qualitativ konstant sehr hochstehenden Berichte!

Which stock letter suits you and your strategy?

Letter finder

Our letter finder will help you find the right one quickly and easily. After just a few questions, you will receive 2-3 suggestions, immediately and without registration. Have fun with our letter finder!

Redakteur Schulz

Volker
Schulz

Redakteur Jens Brahm

Jens
Brahm