Newspilot

Informationen direkt aus unserer Redaktion

<p><strong>Der Konsumg&uuml;terkonzern hat die Gewinnerwartung im Schlussquartal mit 0,77 $ je Aktie (bereinigt) erf&uuml;llt.</strong> Der Umsatz wuchs nominell um 5,2 % sowie organisch um 8,5 % auf 4,63 Mrd. $. Dies &uuml;bertraf den Konsens um 50 Mio. $.</p> <p><strong>Im Gesamtjahr blieben aus Sicht der Aktion&auml;re 1,79 Mrd. $ &uuml;brig, gegen&uuml;ber 2,17 Mrd. $ in 2021.</strong> Die Erl&ouml;se summierten sich auf 17,97 Mrd. $ (+ 3,1 %).&nbsp; &nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Der Konzern zielt nun auf 2 bis 5 % Wachstum, was den Analysten-Konsens in H&ouml;he von + 3,6 % einschlie&szlig;t.</strong> Rein organisch wird + 3 bis + 5 % angepeilt. Die Bruttomarge will man ausbauen und mehr in Werbung investieren. Das Gewinnwachstum je Aktie wird prozentual im niedrigen bis mittel-einstelligen Bereich angesiedelt.</p> <p><strong>CEO Noel Wallace berichtete, der Konzern entwickle sich mit verschiedenen Initiativen, etwa in der Datenanalyse, permanent weiter. </strong>So sei auch 2023 und dar&uuml;ber hinaus "nachhaltiges, profitables Wachstum" m&ouml;glich.</p> <p><strong>Eine Standardformulierung, die den Anlegern heute erst einmal nicht gereicht hat: </strong>Die Aktie mit dem NYSE-K&uuml;rzel CL hat vorb&ouml;rslich 3,5 % nachgegeben. Werden die 72,90 $ im offiziellen Handel&nbsp; best&auml;tigt, bedeutet dies - 7,8 % seit Jahresbeginn.</p> <p>Helmut Gellermann, Bernecker Redaktion</p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf. &nbsp;</p>

<p>Die schwedische Textilkette hat im Gesch&auml;ftsjahr 2022 bei h&ouml;herem Umsatz weniger Gewinn eingefahren. Der Konzern teilte gerade mit, dass das operative Ergebnis auf rund 7,2 Mrd. Kronen (ca. 0,64 Mrd. Euro) nach 15,3 Mrd. Kronen im Jahr zuvor gesunken ist. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 3,6 Mrd. Kronen (ca. 319 Mio. Euro) nach 11 Mrd. Kronen im Vorjahr. Auf bereinigter Basis ergab sich ein Gewinn von 5,6 Mrd. Kronen (Vorjahr: 11 Mrd. Kronen). Der Umsatz lag bei 223,6 Mrd. Kronen (ca. 20 Mrd. Euro) nach 199 Mrd. Kronen im Vorjahr. Nun will man der Hauptversammlung vorschlagen, eigene Aktien &uuml;ber 3 Mrd. schwedische Kronen (ca. 269 Mio. Euro) zur&uuml;ckzukaufen. H&amp;M will auch eine Dividende in H&ouml;he von 6,50 schwedischen Kronen (ca. 0,58 Euro) in Form von zwei Tranchen &uuml;ber je 3,25 Kronen am 11. Mai 2023 und am 10. November 2023 aussch&uuml;tten. Damit bleibt die Dividende unver&auml;ndert im Vergleich zum Vorjahr. Auf Basis des derzeitigen B&ouml;rsenkurses von 11,90 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,87 %. Die Hauptversammlung findet am 4. Mai 2023 statt.</p> <p>Catharina Nitsch aus Ihrer Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a> im Abo oder unter <a href="http://www.boersenkiosk.de">www.boersenkiosk.de</a> im Einzelabruf!</p>

<p>United Internet und Warburg Pincus bieten je 15 % ihres Bestands an der UI-Tochter IONOS an. UI h&auml;lt aktuell knapp 75 %, Warburg Pincus knapp 25 % der Aktien. Die heute ver&ouml;ffentlichte Preisspanne liegt bei 18,50 &euro; bis 22,50 &euro; je IONOS-Aktie. UI w&uuml;rden durch den Teilausstieg zwischen 336 Mio. und 408 Mio. &euro; zuflie&szlig;en. Die Bewertung von IONOS liegt am oberen Ende der Preisspanne bei 3,15 Mrd. &euro;. Damit deckt die Tochter 57 % des B&ouml;rsenwertes von UI ab. Die erste Marktreaktion ist allerdings negativ, UI gibt leicht nach, nachdem eine etwas h&ouml;here Bewertung erwartet wurde. Der Markt hatte sich etwas mehr erhofft, allerdings lassen sich derzeit h&ouml;here Bewertungen wohl schwer durchsetzen. Die Logik f&uuml;r UI bleibt aber dieselbe. Mit dem IPO werden stille Reserven offengelegt und UI entspannt das Finanzierungsthema f&uuml;r den Netzausbau in der Telekomsparte. Um 20 &euro; w&uuml;rden wir die Hand aufhalten.</p> <p><img src="../../images_external/Horntrich Charts/UTDI GR Equity (United Internet 2023-01-27 08-42-36.jpg" alt="" width="750" height="432" /></p> <p>&nbsp;</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p><br />B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!</p>

<p>Wie wir h&ouml;ren, hat der PAYPALGr&uuml;nder seine Call-Optionen beim kanadischen Lithium-Spezialisten gezogen. Es geht um 2,5 Mio. Warrants zu 2 CAD (akt. Kurs: 2,50 CAD), so dass dem Unternehmen 5 Mio. CAD frisch zugeflossen sind. Eine weitere gute News kam vor wenigen Tagen. Man hat die Zulassung zum vorzeitigen Baubeginn f&uuml;r den im brandenburgischen Guben geplanten Lithium-Konverter erhalten. 24.000 Tonnen batterief&auml;higes Lithiumhydroxid sollen dort ab 2025 produziert werden. Zur Einordnung: Der Preis f&uuml;r europ&auml;isches Lithiumhydroxid liegt aktuell bei rd. 56.480 &euro; je Tonne. Unter Ber&uuml;cksichtigung des prominenten Aktion&auml;rs, und weitere Erfolgsmeldungen bez&uuml;glich des Lithium-Konverters vorausgesetzt, ist ein Kurssprung denkbar. Allerdings ist die Aktie hochspekulativ.</p> <p>Dies ist ein Auszug aus der gestrigen Bernecker-Daily.</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a> im Abo oder im Einzelabruf!</p>

COLGATE-PALMOLIVE vorbörslich im Minus.


Helmut Gellermann
Redakteur

Der Konsumgüterkonzern hat die Gewinnerwartung im Schlussquartal mit 0,77 $ je Aktie (bereinigt) erfüllt. Der Umsatz wuchs nominell um 5,2 % sowie organisch um 8,5 % auf 4,63 Mrd. $. Dies übertraf den Konsens um 50 Mio. $.

Im Gesamtjahr blieben aus Sicht der Aktionäre 1,79 Mrd. $ übrig, gegenüber 2,17 Mrd. $ in 2021. Die Erlöse summierten sich auf 17,97 Mrd. $ (+ 3,1 %).    

Der Konzern zielt nun auf 2 bis 5 % Wachstum, was den Analysten-Konsens in Höhe von + 3,6 % einschließt. Rein organisch wird + 3 bis + 5 % angepeilt. Die Bruttomarge will man ausbauen und mehr in Werbung investieren. Das Gewinnwachstum je Aktie wird prozentual im niedrigen bis mittel-einstelligen Bereich angesiedelt.

CEO Noel Wallace berichtete, der Konzern entwickle sich mit verschiedenen Initiativen, etwa in der Datenanalyse, permanent weiter. So sei auch 2023 und darüber hinaus "nachhaltiges, profitables Wachstum" möglich.

Eine Standardformulierung, die den Anlegern heute erst einmal nicht gereicht hat: Die Aktie mit dem NYSE-Kürzel CL hat vorbörslich 3,5 % nachgegeben. Werden die 72,90 $ im offiziellen Handel  bestätigt, bedeutet dies - 7,8 % seit Jahresbeginn.

Helmut Gellermann, Bernecker Redaktion

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf.  

H&M: Mehr Umsatz, weniger Gewinn


Catharina Nitsch
Redakteurin

Die schwedische Textilkette hat im Geschäftsjahr 2022 bei höherem Umsatz weniger Gewinn eingefahren. Der Konzern teilte gerade mit, dass das operative Ergebnis auf rund 7,2 Mrd. Kronen (ca. 0,64 Mrd. Euro) nach 15,3 Mrd. Kronen im Jahr zuvor gesunken ist. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 3,6 Mrd. Kronen (ca. 319 Mio. Euro) nach 11 Mrd. Kronen im Vorjahr. Auf bereinigter Basis ergab sich ein Gewinn von 5,6 Mrd. Kronen (Vorjahr: 11 Mrd. Kronen). Der Umsatz lag bei 223,6 Mrd. Kronen (ca. 20 Mrd. Euro) nach 199 Mrd. Kronen im Vorjahr. Nun will man der Hauptversammlung vorschlagen, eigene Aktien über 3 Mrd. schwedische Kronen (ca. 269 Mio. Euro) zurückzukaufen. H&M will auch eine Dividende in Höhe von 6,50 schwedischen Kronen (ca. 0,58 Euro) in Form von zwei Tranchen über je 3,25 Kronen am 11. Mai 2023 und am 10. November 2023 ausschütten. Damit bleibt die Dividende unverändert im Vergleich zum Vorjahr. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 11,90 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,87 %. Die Hauptversammlung findet am 4. Mai 2023 statt.

Catharina Nitsch aus Ihrer Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!

United Internet: Ist das zu wenig für IONOS?


Markus Horntrich
Redakteur

United Internet und Warburg Pincus bieten je 15 % ihres Bestands an der UI-Tochter IONOS an. UI hält aktuell knapp 75 %, Warburg Pincus knapp 25 % der Aktien. Die heute veröffentlichte Preisspanne liegt bei 18,50 € bis 22,50 € je IONOS-Aktie. UI würden durch den Teilausstieg zwischen 336 Mio. und 408 Mio. € zufließen. Die Bewertung von IONOS liegt am oberen Ende der Preisspanne bei 3,15 Mrd. €. Damit deckt die Tochter 57 % des Börsenwertes von UI ab. Die erste Marktreaktion ist allerdings negativ, UI gibt leicht nach, nachdem eine etwas höhere Bewertung erwartet wurde. Der Markt hatte sich etwas mehr erhofft, allerdings lassen sich derzeit höhere Bewertungen wohl schwer durchsetzen. Die Logik für UI bleibt aber dieselbe. Mit dem IPO werden stille Reserven offengelegt und UI entspannt das Finanzierungsthema für den Netzausbau in der Telekomsparte. Um 20 € würden wir die Hand aufhalten.

 

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info


Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!

Peter Thiel stockt bei ROCK TECH LITHIUM auf


Wie wir hören, hat der PAYPALGründer seine Call-Optionen beim kanadischen Lithium-Spezialisten gezogen. Es geht um 2,5 Mio. Warrants zu 2 CAD (akt. Kurs: 2,50 CAD), so dass dem Unternehmen 5 Mio. CAD frisch zugeflossen sind. Eine weitere gute News kam vor wenigen Tagen. Man hat die Zulassung zum vorzeitigen Baubeginn für den im brandenburgischen Guben geplanten Lithium-Konverter erhalten. 24.000 Tonnen batteriefähiges Lithiumhydroxid sollen dort ab 2025 produziert werden. Zur Einordnung: Der Preis für europäisches Lithiumhydroxid liegt aktuell bei rd. 56.480 € je Tonne. Unter Berücksichtigung des prominenten Aktionärs, und weitere Erfolgsmeldungen bezüglich des Lithium-Konverters vorausgesetzt, ist ein Kurssprung denkbar. Allerdings ist die Aktie hochspekulativ.

Dies ist ein Auszug aus der gestrigen Bernecker-Daily.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder im Einzelabruf!